Südtiroler Speckknödel schell und einfach zum Nachkochen!

1
Tiroler Knödel

Die Knödel sind das inoffizielle Wahrzeichen Tirols. Jedes Tal hat seine Besonderheiten: Im Passeiertal und im Burggrafenamt gab es schwarzplentene Knödel aus „Heidenmehl“, dem Buchweizen, wir im Pustertal  rühmen uns mit Fastenknödel und Pressknödel und im Obervinschgau schwören die Köchinnen auf gedämpfte statt gekochte Knödel. Die Knödel waren fixer Bestandteil auf der bäuerlichen Speisekarte, auch bei uns waren früher Dienstag, Donnerstag und Sonntag fixe „Knödltage”.

Knödel sind schnell und einfach zubereitet. Hier finden Sie das Rezept für die typischen Südtiroler Speckknödel. Auch mit neuen Kreationen wie Bärlauchknödel, Rohnenknödel, Brennesselknödel usw. erfreuen wir Ihren Gaumen. Wir wünschen “Mahlzeit” und freuen uns, Sie in unserem Restaurant in Antholz zu begrüßen.

Zutaten (für 4 Personen – 8 Knödel):

250 g altes Brot (weißes Brot wie z.B. Semmel) und zu 1/2 cm Würfel schneiden
150 g Südtiroler Speck, mit Fett durchzogen in 2-3 mm Würfel schneiden, da bei zu großen Würfelstücken der Knödel leicht zerfällt
2 Eier
1/4 Milch
1 Esslöffel feingehackte Zwiebel
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel gehackte Petersilie
1 Esslöffel feingeschnittener Schnittlauch
Mehl (so wenig wie möglich und nicht mehr als 30 g)
Salz und Pfeffer
Die Zwiebel in der Butter samt Südtiroler Speck anbraten. Zwiebel und Südtiroler Speck mit dem Brot vermengen. Die Eier mit der Milch verrühren, Petersilie und Schnittlauch beimengen. Nicht zu viel Salz und Pfeffer eingeben, da bereits der Südtiroler Speck gewürzt ist.

Zubereitung:

Alles gut vermischen und für eine viertel Stunde ruhen lassen. Ein bisschen Mehl daruntermischen, die dafür erforderliche Menge hängt von der Festigkeit des Brotes ab; meistens sind ein, zwei Löffel genug. Das Mehl kann verringert oder ganz weggelassen werden, vor allem, wenn warme Milch verwendet wird. Mit der Hand Knödel von 5-6 cm Durchmesser formen. In den zwei letzen Phasen soll die Masse mit Feingefühl verarbeitet werden, damit die Struktur des Brotes nicht ganz verloren geht. Die Knödel sollen weder zu trocken noch weich sein. Sollte die Masse zu weich sein, nicht Mehl sondern Brotbrösel beigeben. Die Knödel (auch jene, die in der Suppe serviert werden) in kochendem Salzwasser für 15 Minuten köchen lassen.


 

Ein Kommentar


  • Immer wieder ein Traum … sehr köstlich und leicht zum Nachmachen :) LG aus Algund

    24. November 2014

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Name*

Email (wird nicht veröffentlicht)*

Website

Ihr Kommentar*

Kommentar eintragen

© Copyright Hotel Messnerwirt